Sonntag, 15. November 2009

CozyCon 2009 NL


Die idee, für den verkauf und tausch von büchern und fanzines einen eigenen programmpunkt einzurichten, ist die schlechteste nicht. In dieser stunde wird tatsächlich verkauft, weil alle sich darauf konzentrieren. Das ist vielleicht besser, als wenn die sachen den ganzen con über auf irgendwelchen tischen lagern. Auch ich habe schon drei MRU 179 (von Waldemar Kumming) verkauft; das wird ihn sicher freuen. Meine eigenen produkte sind ja bekanntlich fannish, d.h. umsonst, welches wort manche fans dann auch wieder anders auslegen.

Das bild zeigt das ergebnis der papierfliegerbastelei vom vortag. Wirklich ein kreativer con.

Doch zurück zum CozyCon heute. Nach der großen verkaufsschau geht es ans filken.




Das zweite bild ist natürlich eins aus eben diesem event: die Ballegoij Singers.

Anschließend wurden dann die papierflieger (bild oben: blick in den hangar) zum flattern gebracht - mit wissenschaftlicher erklärung (wie bei der marzipankartoffelrallye). Sekunden, die den erfolg bedeuten...

Vogonische dichtkunst erinnert gern an klempnern, ist aber durchaus ernsthaft gemeint, - zumindest von allen anwesenden vogonen. Alle anderen äußern abscheu.

Abschließend gibt es noch eine talkshow mit professor Fred Keijzer über "das erste mal", was ja durchaus interpretationsfähig ist, gefolgt von der closing ceremony. Glücklicherweise brauche ich erst morgen wieder zu fahren, so dass ich noch in aller ruhe indochinesisch essen kann.

Und ConFact 73 konnte ich noch drucken, wenn auch die zweite seite nicht ganz voll geworden ist.

Kommentare:

Fred hat gesagt…

Filken?
Wie war es denn, nachdem du dich über die Qualität des Filkens ja schon kritisch geäusert hast...

cu, Fred

EDM hat gesagt…

Hab ja nix verstanden, war alles holländisch. :-)